Claassen Haus GmbH

Schmiedestraße 49
21335 Lüneburg

Tel.:    04131 / 969 31 20
Fax:    04131 / 969 31 222
E-Mail: infoclaassenhausde

KONTAKTFORMULAR

pinterest Google+ Youtube Instagram

Claassen Haus GmbH

14.09.16 15:40 Uhr Alter: 2 Jahr(e)

Town & Country Stiftungspreis 2016

Regionale Preisträger - erhalten insgesamt 4.000 Euro

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die von Britt und Christian Claassen nach Lüneburg geladenen Vereine sind Einrichtungen, die finanzielle Unterstützung erhalten und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 haben, die im Herbst an jeweils ein Projekt pro Bundesland vergeben wird.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtungen, benachteiligte Kinder und Jugendliche zu fördern. Diese waren zur Spendenübergabe im Rahmen des Schachevents in Lüneburg an den Stand der Town & Country Haus eingeladen und konnten sich in entspannter Atmosphäre über ihre Arbeit austauschen. Die Förderung der Vereine im Rahmen des Stiftungspreises kommentierte Christian Claassen (Geschäftsführer der Claassen Haus GmbH – Town & Country Haus Lüneburg) zu Beginn der Veranstaltung: "Kinder und Jugendliche können durch vielfältige Gründe in schwierige Lebenslagen geraten. Die heute geehrten Vereine setzen sich dafür ein, ihnen zur Seite zu stehen und den Weg in eine unbeschwerte Zukunft zu ebnen. Dieses Engagement zu würdigen, ist uns ein besonderes Anliegen." Den Stiftungspreis erhielten vor allem Projekte, die sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie für traumatisierte Kinder mit Gewalt- und Verlusterfahrungen einsetzen. Einige der geförderten Projekte setzen sich speziell für Flüchtlingskinder oder unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein. Drei der fünf Vereine betreuen die Kinder und Jugendlichen im Kontext vereinssportlicher Aktivitäten.

Zur Freude von Herrn Claassen waren nicht nur die fünf Preisträger zahlreich mit Projektbeteiligten und Jugendlichen gekommen – zur feierlichen Übergabe erschien auch die lokale Presse (Landeszeitung) und der Lüneburger Bürgermeister Herr Kolle. Herrn Kolle’s Worten zufolge, folgte er dieser Einladung sehr gern, stellvertretend natürlich auch für den Oberbürgermeister Herrn Mägde, der kurzfristig absagen musste. Herr Kolle würdigte Christian Claassen und betonte die Wichtigkeit eines solchen sozialen Engagements.

Im Rahmen dieser symbolischen Scheckübergabe hatte jeder Verein die Möglichkeit, sich und sein dotiertes Projekt (wie nachfolgend) vorzustellen.

Informationen zu den Vereinen, die eine Spende erhalten haben:

Uhlen-Kickers Jugendsport e.V. (Schwienau)

Projekt: „Jugendfußball für sozial Benachteiligte“ - Der Verein möchte Kindern aus allen sozialen Kontexten ein buntes sportliches Programm bieten, darunter kostenlose Schwimmkurse, ein regelmäßiges Ferienprogramm sowie Fahrten zu Bundesligaspielen. Die Förderung und Integration von Flüchtlingen ist dem Verein ein besonderes Anliegen.

JSG Ebstorf/Uhlen-Kickers/Ripdorf U15 (Schwienau)

Projekt: „Einsatz für die Flüchtlingsarbeit“ - In der Fußballmannschaft des Vereins hat über die Hälfte der Spieler zwischen 13 und 15 Jahren einen Migrationshintergrund. Ein besonderes Anliegen des Vereins ist die Integration von Flüchtlingen, Migranten und die Förderung sozial Benachteiligter. Durch den Brustflock „Refugees Welcome“ auf dem Mannschaftstrikot vertritt dieser auch nach außen ein Zeichen für Menschlichkeit und Integration. Derzeit nehmen sechs Flüchtlingskinder kostenfrei am Training teil.

Pädagogische Initiative e.V. (Lüneburg)

Projekt: „Kriseninterventions-Team für Kinder und Jugendliche“ - Der Verein setzt sich für die Verhinderung bzw. Minderung von traumatischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen nach dem Erleben eines schwerwiegenden, psychisch belastenden Ereignisses ein. Ein Team aus derzeit elf psychosozialen Fachkräften steht an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag bereit.

Kindertafel der Ev.-luth. Paul-Gerhardt Kirchengemeinde (Lüneburg)

Projekt: „Kindertafel“ - Die Kindertafel Lüneburg betreut Kinder aus sozial schwachen Familien und Flüchtlingskinder. Die Kinder bekommen ein warmes Mittagessen, ein Nachmittags-Imbiss und Pausenbrote für den nächsten Schultag. Auch können die Kinder Hilfe im schulischen Bereich in Anspruch nehmen.

Leichtathletikgemeinschaft Unterlüß Faßberg Oldendorf (Faßberg)

Projekt: „Sport für alle ohne soziale Ausgrenzung“ - Die Leichtathletikgemeinschaft ermöglicht Kindern aus sozial schwierigen Kontexten vereinssportliche Betätigung. Über einen Solidarfonds wird ihnen die Teilnahme an Trainingslagern finanziert, auch hilft der Verein bei der Anschaffung von Sportutensilien. In der Gemeinschaft trainieren alle Athleten im Alter von 10 bis 70 Jahren gemeinsam.

Weitere kurze Informationen zur Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht. Für weitere Informationen besuchen Sie auch gern die Internetpräsenz der Stiftung unter: www.tc-stiftung.de